Sankt Jørgens Sø & Planetariet

Heute Abend hatte ich Zeit um mal wieder mit der Kamera unterwegs zu sein. Direkt vor dem Hotel liegt der Sankt-Joergens-See, einer von 3 großen Stadt-Seen. Dort habe ich ein paar Bilder vom See und dem Planetarium gemacht.

Witzig ist, dass der Film gerade im Fernsehen läuft, der letztes Jahr hier in Kopenhagen gedreht wurde. Wir hatten ja bei den Dreharbeiten zugeschaut. Damals hatten sie uns noch erzählt, dass es eine Tatort-Folge wird. Mittlerweile weiss man ja, dass es ein geheimer Dreh für einen (Anti)-Scientology Film war. Witzig wenn man die vielen Plätze im Film kennt 🙂

Bryggeriet Apollo

Auch diese Woche neigt sich (endlich) dem Ende zu. Irgendwie bin ich diesmal total müde. Das Projekt geht langsam in den Endspurt über und meine letzten 3 Wochen hier vor Ort beginnen am Montag.

Am Montag ist dann auch Projekt Go-Live, wenn die ersten Bestellungen in’s neue SAP-System übertragen werden sollen. Es wird sicher spannend.

Heute Abend steht (nach dem Wein-Lokal in der letzten Woche) endlich mal wieder was handfestes auf dem Programm: die Apollo Brauerei direkt neben dem Tivoli.

Auf der Website kann man den folgenden Satz lesen: “… our brewery equipment was bought in the former East Germany in 1989…”

Ausserdem steht da “Beer of the Month in February: Bornem, Ca. 5,6-7,4 % vol. alc., Top-fermented Belgian beer. With a strong taste of malt and caramel, and a hint of citrus… “

Also belgisches Bier aus Ex-DDR Kesseln…

Ich bin gespannt.

Villa Vino

Neue Woche, neues Restaurant… diesmal das Villa Vino in der Nähe des Rathauses. Ich bin ja nicht der Weintrinker, deswegen kann ich den Wein nicht nach dem Geschmack, aber sehr wohl nach dem Preis auf der Karte bewerten. Und der hat mir gesagt, dass das Ganze etwas Nobles war…

Jeder von uns hat ein Set aus 3 Weinen bestellt, darunter waren:

  • New Zealand Sauvignon Blanc
  • Ribera del Duero, Spanien
  • Zinfandel, Kalifornien, USA

Zufälligerweise war in der Bar gerade ein Vertreter eines kalifornischen Weinguts, der eine Flasche kalifornischen Weins spendiert hat, nachdem alle (ausser mir) über Wein gefachsimpelt haben.

Wir haben von ihm eine Flasche “2006 Jack London 30th Cabernet Sauvignon” bekommen, die war nicht schlecht meine ich.

Mit zunehmender Zeit haben wir uns dann noch 2 weitere gegönnt:

  • Amarone
  • Andresen, Tawny Portugal

Ich muss sagen, dass ich den letzten besser weggelassen hätte. Es war ein total klebrig süßer Portwein, der im Grunde nicht schlecht war, aber nicht zu meinem Zustand gepasst hat…

Eastern Corner CPH

Diese Woche war mal nicht das Steakhouse angesagt, sondern der Thailänder “Eastern Corner“. Super Restaurant und für Kopenhagen doch ganz vernünftige Preise.

Allerdings habe ich noch nie so scharf gegessen wie dort… zeitweise dachte ich, ich esse glühende Kohlen, und dabei hatte mein Essen nur 1 Chilli-Schote als Markierung. Die Kollegen am Tisch hatten teilweise sogar 2…

Auf jeden Fall kann man dort gut Essen gehen.

Und noch ein Tip von einer Kollegin: www.aok.dk (nicht zu verwechseln mit der Deutschen AOK…

Die Seite ist quasi ein City-Guide für Kopenhagen: “Alt om København – All about Copenhagen”

Øresundsbroen

Am Freitag hatte ich beim Rückflug aus Kopenhagen echt Glück, das Wetter war super und wir sind diesmal über den Öresund gestartet. Dadurch hatte man wieder einen super Blick auf die Brücke, echt genial. Der Plan ist im April, bevor das Projekt beendet ist, über die Öresundsbroen nochmal nach Malmö rüber zu fahren, mal sehen ob es klappt…

Sigmar Gabriel und die CDU Sponsoren-Affäre

Da sitze ich doch gerade im Hotel und sehe den dicken Gabriel wie er meint, man müsste die aktuelle Sponsoren-Geschichte bei der CDU vom Staatsanwalt untersuchen lassen…

Also ich bin selbst auch nicht unbedingt der größte Fan der CDU, aber Herr Gabriel erinnert mich an einen kleinen, dicken, bockigen Jungen der neidisch ist und gleich losheult…

Im Grunde ist er vermutlich nur sauer, dass a) die SPD nicht selber auf die Idee gekommen ist oder b) sie das selbst probiert haben, aber keiner auch nur einen Cent für ein Gespräch mit Gabriel und Co. ausgeben wollte…

Überraschungen

Seit gestern hatte ich eine gute und schlechte Überrascung: die schlechte: ich war mit dem Auto unterwegs und hatte zum ersten Mal einen platten Reifen 🙁

Das war wieder so ein typisches Ereignis wie es nur vorkommt, wenn man spontan etwas plant… Es geht mir im Grunde immer so: wenn ich mal eben ungeplant mit dem Auto wohin will, passiert etwas, entweder ein Unfall, oder ich werde geblitzt oder… ich hab einen platten Reifen.

Naja, jetzt steht das Auto in der Werkstatt.

Die 2. Überraschung heute früh war wesentlich erfreulicher: ich bin mit der Bahn rechtzeitig und relativ stressfrei nach Frankfurt an den Flughafen gekommen. Das ist ja zur Zeit nicht selbstverständlich, vor allem nach dem Sturm letzte Nacht.

Zwar ist der ICE, mit dem ich eigentlich fahren wollte, ausgefallen, dafür habe ich aber den nächsten ICE 40 Minuten später bekommen und Dank bahn.comfort sogar direkt noch einen Sitzplatz bekommen…

Respekt liebe Bahn !