Überraschungen

Seit gestern hatte ich eine gute und schlechte Überrascung: die schlechte: ich war mit dem Auto unterwegs und hatte zum ersten Mal einen platten Reifen 🙁

Das war wieder so ein typisches Ereignis wie es nur vorkommt, wenn man spontan etwas plant… Es geht mir im Grunde immer so: wenn ich mal eben ungeplant mit dem Auto wohin will, passiert etwas, entweder ein Unfall, oder ich werde geblitzt oder… ich hab einen platten Reifen.

Naja, jetzt steht das Auto in der Werkstatt.

Die 2. Überraschung heute früh war wesentlich erfreulicher: ich bin mit der Bahn rechtzeitig und relativ stressfrei nach Frankfurt an den Flughafen gekommen. Das ist ja zur Zeit nicht selbstverständlich, vor allem nach dem Sturm letzte Nacht.

Zwar ist der ICE, mit dem ich eigentlich fahren wollte, ausgefallen, dafür habe ich aber den nächsten ICE 40 Minuten später bekommen und Dank bahn.comfort sogar direkt noch einen Sitzplatz bekommen…

Respekt liebe Bahn !

Was’n das ?

Am Samstag hab ich echt was Irres erlebt… Beim Einkaufen haben wir einen Quirl aus Holz gekauft, so wie ihn unsere Omas schon benutzt haben.

Da kommst du an die Kasse und da sitzt ein weiblicher Lehrling (was mir erst später aufgefallen ist, weil sie nicht mehr sooo jung war), nimmt das Holzteil in die Hand und fragt allen Ernstes “Was is’n das ?”.

Da kein Barcode aufgeklebt war konnte sie das Ding nicht über die Kasse ziehen und da sie nicht wusste was es ist, konnte sie nichtmal eine Kollegin per Telefon nach dem Preis fragen…

Ich dachte echt, ich spinne… es ist nix aus dem App-Store, man kanns nicht im Jamba-Abo abonnieren, auch bei Musicload gibts das nicht zum Download, denn es ist ein verdammter Holz-Quirl !

Neues von der Bahn :-)

So, nachdem ich Weihnachten ganz OK überstanden habe, habe ich mir den heutigen Sonntag ausgesucht, um wieder nach Düsseldorf zu fahren. Ich denke das war eine sehr gute Entscheidung.

Wie mir vor Weihnachten schon aufgefallen war, hat sich die Bahn einen guten Zeitpunkt gewählt um sowohl Preise zu erhöhen und gleichzeitig die Qualität der Dienstleistung zu senken. Gerade jetzt im Weihnachtsverkehr, wo die Leute zu ihren Familien wollen, hat die Bahn entschieden, nur noch halbe ICE’s fahren zu lassen.

Das bedeutet, dass manche ICE’s (so wie bei allen meiner letzten Fahrten) mit nur einem “Zugteil verkehren”.

Schön, dass sie aber trotzdem bei Buchungen Platzreservierungen austellen, die ja neuerdings 50 Cent mehr kosten.

Die Buchungen kann man dann aber nicht mehr nutzen, weil man im Zug erfährt, dass die Buchungen entweder aufgehoben wurden oder dass der gebuchte Platz in einem Zugteil ist, der nicht mehr an der Lok hängt, weil er in der Wartung ist…

Heute Abend bin ich gut davon gekommen und habe noch einen Platz bekommen, ich muss aber dann noch in Frankfurt umsteigen, da kanns anders aussehen, ich bin gespannt. Langsam nervt mich das echt an. Und das ganze kostet dann pro Fahrt mittlerweile über 90 EUR 🙁

Und wenn man dann noch das Bahn-Magazin vor sich hat, fragt man sich, ob die Artikel darin von einer anderen Bahn handeln, da gibt es doch gravierende Unterschiede zwischen Anspruch und Wirklichkeit.

Ich denke unsere Politiker und das Bahn-Management sollten mehr (oder nur noch) Bahn fahren…

UPDATE:

Bin jetzt in Frankfurt und… der Anschlusszug hat mittlerweile 40 Minuten Verspätung, also voraussichtliche Abfahrt gegen 21:00 Uhr…

Zeit für einen Kaffee…

Frohes Fest 2009

So, Weihnachten steht vor der Tür. Jetzt nur noch die Sachen packen und auf den Heimweg machen. Die paar freie Tage kann ich gebrauchen, es war doch etwas anstrengend die letzten Wochen, zwischen Weihnachten und Silvester werde ich noch 3 Tage im Büro in Düsseldorf sein, dann wieder für ein paar Tage Zuhause und im neuen Jahr wieder zurück in Düsseldorf, bevor es danach wieder nach Kopenhagen geht. Ehrlich gesagt freue ich mich darauf am meisten.

Allen, denen ich bisher keine eMail, Postkarte etc. mit Weihnachtsgrüßen geschickt habe auf diesem Wege eine frohes Fest 🙂

Ist das arm und peinlich…

Ich sitze hier im Hotel in Barcelona und schaue gerade auf einem französischem Fernsehsender das Fußballspiel Frankreich – Irland. Irland hat doch tatsächlich 1:0 geführt, bis bei einem Freistoß Thierry Henry den Ball mit der Hand mitgenommen hat und so der Ausgleich gefallen ist.

Ehrlich gesagt, mit tun die Irländer Leid. Ich habe nichts gegen die Franzosen, im Gegenteil, ich fand sie immer sehr sympatisch, aber wie sie sich jetzt nach der Vorstellung selbst feiern und nicht die Courage haben, zuzugeben, dass sie den Ausgleich nicht fair erspielt haben, das hat einiges an Sympathien bei mir verspielt.

Besonders Henry. Ich würde das übrigens auch von unseren Deutschen erwarten…

Wenn man schon bis zur letzten Minute in der Qualifikation für die WM zittern muss, muss man auch fair sein und dann eben nicht zur WM fahren. Ich bin gespannt, ob es doch noch ein Nachspiel hat.

Ein Leben ohne EC-Karte…

…ist ziemlich Kacke.

Am Montag musste ich geschäftlich nach Düsseldorf, mit dem Zug. Auf dem Weg zum Bahnhof, früh um 07.00 Uhr, dachte ich mir “Geh ich doch kurz am Automat noch Geld holen, die 1,30 EUR die ich noch habe, werden nicht ausreichen für die ganze Woche”.

Gedacht, getan, also auf zum Automat, Karte rein, PIN eingegeben und… die folgende Meldung lesen: “Ihre Karte ist ungültig oder abgelaufen und wird einbehalten”.

In diesem Moment ist mir schmerzlich klar geworden, dass ich einige Wochen vorher eine neue EC-Karte bekommen habe, da die Postbank einige Security-Updates gemacht hat.

Fuck. Der Zug geht in 5 Minuten, keine EC-Karte, nur noch 1,30 EUR in der Tasche und 1 Woche in Düsseldorf vor mir.

Ich habe kurz überlegt, was ich tun soll. Ich dachte, ich werde die Fahrt im ICE schon überlegen, gibts halt kein Schoko-Croissant und lecker Kaffee. In Düsseldorf wird mich ein Kollege abholen, der kann mir bestimmt Geld leihen.

Soweit so gut, Probleme gelöst. Falsch gedacht. Das nächste Problem hat nicht lange auf sich warten lassen: man muss die EC-Karte in der Bahn vorzeigen, wenn man das Ticket online gebucht hat.

Sch****ße…

Egal, ich hab dann gleich dem Bahnpersonal Bescheid gegeben. Die Dame hat mir dann ganz nett gesagt, dass Sie alle Augen zudrücken kann, wenn ich ihr als Nachweis die Kontonummer der EC-Karte sagen kann. Dann kann sie das Ticket von Hand kontrollieren.

Ich habe die blöde Kontonummer schon tausendmal am PC eingegeben, aber in diesem Moment ist mir die doffe PIN nicht eingefallen 🙁

Nach langem hin und her hat es nach dem 5. oder 6. Anlauf doch geklappt und ich konnte ohne Strafe zu zahlen bis Düsseldorf in Ruhe weiterfahren…

In Düsseldorf angekommen habe ich gemerkt, dass ich noch eine 2. EC-Karte von einer anderen Bank dabei habe. also ging es Abends auf in die Altstadt um Geld zu holen. Ich hab die Scheine schon vor Augen gesehen… nach dem 2. Fehlerversuch der PIN ist der Traum dann quasi zerplatzt. Ich war sicher, dass ich die PIN kenne. Der Haken war, dass diese EC-Karte nur sehr sehr selten verwendet wird und so gut wie kein Geld auf diesem Konto ist.

Jedenfalls bin ich enttäuscht vom Automaten weggeschlichen. Ich hatte wenigstens die Karte noch, da ich nach dem 2. Fehlversuch abgebrochen habe.

Ich hatte ja immer noch meinen Kollegen, also sind wir in der Altstadt erstmal was trinken gegangen. Nach dem 2. oder 3. Alt-Bier hatte ich dann die Erleuchtung: die PIN ist mir eingefallen, ich wusste jetzt, was ich vorher falsch eingegeben hatte.

Also allen Mut zusammengenommen und nochmal probiert – es hat geklappt, super, endlich hatte ich wieder Bargeld 🙂

Die Probleme gehen trotzdem weiter… Ohne EC-Karte wirds schwierig das Hotel zu zahlen, neue Bahn-Tickets für die Rückfahrt etc….

Super Wochenstart. Ach ja, ebenbei noch Blasen gelatscht 🙁

Ich würde sagen…

…noch schnell das letzte bisschen Sommer nutzen…

Deshalb hab ich mich mal wieder zum Rauschbart aufgemacht. Für die, die den Rauschbart nicht kenne sei gesagt: ein durchaus schönes Plätzchen, gerne auch Biergarten genannt. Er liegt auf einer Erhöhung (kann man Felsplatte oder so da schon sagen ?) über Horb mit schönem Blick über das Neckartal und Horb (am Neckar).

Allerdings muss man dazu sagen, dass es ausreicht, Horb von da oben gesehen zu haben…

Ohh, Weihnachten steht vor der Tür…

…jedenfalls laut Kaufland. Da kaufe ich Montags immer ein. Da bummel ich doch gestern so mit meinem Einkaufswagen durch die Süßwarenabteilung und was sehe ich da ? Da fährt doch tatsächlich so ein Mitarbeiter mit einem Hubwagen eine komplette Palette Lebkuchen vor…

Wenn man da nicht wahnsinnig wird… Exakt 4 (wirklich: 4 !) Monate vor Heiligabend stellen die Paletten mit Lebkuchen hin… Dann dauerts ja auch nicht mehr lange und es werden die verranzten Schoko-Osterhasen wieder rausgeholt (die vermutlich vor 14 Tagen erst weggeräumt wurden) und als “X-Mas Bunnies” verkauft. Wirklich wahr, hab ich letztes Jahr gesehen, Osterhasen in roter Verpackung als “Xmas Bunny”‘s…

Und am besten ist: wenn man am 24.12. ein paar Packungen Lebkuchen kaufen will (oder vielleicht eine woche später) hat’s keine mehr. Hab ich letztes Jahr auch erlebt ! Dann schmeißen die am 24.12. alles raus und machen Platz für Fasching…

Die Leute sind echt beknackt…

Kurzurlaub beendet :-(

Tja, der Kurzurlaub ist jetzt rum, ich war ja kurz bei meinen Eltern zu Besuch, da meine Oma ihren 80. Geburtstag gefeiert hat. Die freie Zeit habe ich genutzt, um mein Notebook nach knapp 2 Jahren auf einen aktuellen Stand zu bringen.

Nachdem ich mit Fedora 8 die ganze Zeit sehr zufrieden war, läuft jetzt Fedora 11. Die Installation ist zu Beginn 1x gescheitert, es lag wohl am neuen Dateisystem EXT4. Beim 2. Versuch habe ich EXT3 für die Partitionen vorgegeben und alles hat geklappt.

Auch so gibt es noch Kinderkrankheiten, Firefox beendet sich ab und zu einfach mal so…

Egal, es ist halt so 😉

Jetzt bin ich damit beschäftigt, nach und nach alle Einstellungen wiederherzustellen und diverse Software neu zu installieren. Die wichtigen Sachen werde ich virtualisieren, z.B. DB2, Websphere Application Server und Oracle Datenbank. Damit gestaltet sich in Zukunft das Backup etwas einfacher.

Diesbezüglich bin auch auch von VMWare auf VirtualBox umgestiegen, mal sehen wie es funktioniert. Die ersten Images habe ich schon erstellt und bin sehr positiv überrascht. Alles hat super geklappt. wobei man sagen muss, dass mir vielen sehr einfach von VMWare abgekupfert scheint…

Und hier noch ein Bild vom Wochenende, der Mond sah einfach super aus (leider sieht man das hier nicht so gut…)